Mutismus

Unter Mutismus versteht man eine Sprechblockade, die durch psychische Probleme verursacht wird. Bei Kindern und Jugendlichen ist der selektive Mutismus die häufigste Form dieser Kommunikationsstörung. Dabei spricht das Kind meist im vertrauten Rahmen, in der Familie und mit nahen Bezugspersonen. In bestimmten sozialen Situationen und ungewohnter Umgebung, z. B. in Kindergarten oder Schule, schweigt das Kind und reagiert nicht auf direkte Ansprache. Daher ist es für Eltern oft schwierig, den Mutismus ihres Kindes zu erkennen.

Therapie:

In der Therapie arbeiten wir nach dem entwicklungspsychologischen Ansatz von Nitza Katz-Bernstein. Mit viel Empathie und Geduld widmen wir uns den betroffenen Kindern. Dabei stärken wir zunächst die vorsprachlichen, nonverbalen Ausdruckformen des Kindes, um im Anschluss die verbale Kommunikation zu fördern. Dabei arbeiten wir eng mit den Angehörigen und Bezugspersonen zusammen.